Ansteuerung/Anschluss/Schaltung und Bedienung von 12-Volt-Anlagen [zurück]

Allgemeines

Sondersignalanlagen anzusteuern, sprich in Betrieb zu nehmen, erfordert nicht besonders viel technisches Know-How, egal ob es eine RTK von Hella ist oder eine TOP 4 von Pintsch Bamag. Gleichwohl sollte man auch nicht unbedingt zwei linke Hände haben und die entsprechenden physikalischen Grundkenntnisse aus der Schule mitbringen, denn die Geräte sind empfindlich, besonders wenn sie falsch gepolt werden. Daher gilt: Erst Schaltpläne studieren und verstehen, dann loslegen.
Allerdings nicht mit Strom aus irgendeinem 12 V-Netzteil. Hella-Sondersignalanlagen haben schon eine hohe Stromaufnahme - meist zwischen 10 A und 35 A, je nach dem wieviele Funktionen aktiv sind. Daher ist ein leitungsstarkes Netzgerät mit mindestens 30 A (konstanter) Leistung Pflicht.
Bei US-Anlagen sind Stromaufnahmen von 50 Ampère und mehr keine Seltenheit. Die zweite Regel lautet also: Es ist ein geeignetes Netzgerät zur Ansteuerung zu verwenden.


Spezielles

Schnellanschluss Hella RTK 3 und 4-SL
Funktion
Kl.
PLUS +
Kl.
Masse/MINUS -
Kennleuchte(n)
84
rot-gelb
31
schwarz-weiß
Landsignal

(Stadtsignal)*
[Testsignal]*
30V
86

[b7]
rot
gelb-blau

[orange]
31V
85c
(b6)
schwarz
gelb-braun
(schwarz-grün)
ASG vorn
49L
rot-schwarz
31
schwarz-weiß
ASG hinten,
Beifahrerseite
49R
blau-rot
31
schwarz-weiß
ASG hinten,
Fahrerseite
49L
grün-weiß
31
schwarz-weiß
*Bemerkungen:

Ist Kl. b6 nicht angeschlossen, läuft die Klangfolge auf Landschaltung.
Wird Kl. b6 an Masse angeschlossen, läuft die Klangfolge auf Stadtschaltung.

Wird Kl. b7 an Plus angeschlossen, läuft die Klangfolge in verminderter Lautstärke.
Mit diesem Schnellanschlussplan sind den Bedienmöglichkeiten jetzt keine Grenzen mehr gesetzt. Jede Schaltung ist nun mit beliebigen Schaltern möglich. Zu beachten ist hierbei nur, dass die Schalter und Leitungen auch die Durchgangsleistung vertragen. Daher immer Leitungen mit ausreichendem Querschnitt verwenden (am besten orientiert man sich hier an den Leitungsquerschnitten beim Geräteleitungssatz). Für wieviel Ampère Leistung ein Schalter geeignet ist, steht grundsätzlich drauf. Mit Schaltern unter 5 A Verträglichkeit sollte man jedoch gar nicht erst anfangen.

Anschluss Hella RTK 6-SL unter Verwendung des Fahrzeugleitungssatzes (4 m oder 6 m)
Gerät
Kl.
PLUS +
Kl.
Masse/MINUS -
Dacheinheit
30
Si 4*
30
Si 5*
rot-weiß
(2,5 mm²)
rot
(4 mm²)
31


braun
(4 mm²)

Bedieneinheit
30
Si 1*
15*
Si 2*
rot

schwarz
31


braun


*Bemerkungen:
Wird Kl. 15 nicht angeschlossen, ist die Aktivierung der Klangfolge über die BE nicht möglich.**

Sicherungen***:
Si 4 = 15 A
Si 5 = 15 bis 30 A
Si 1 und 2 = je 1 A
Si 3 →→ Front-/Heckwarnsystem
**Die Bemerkung zum Anschluss der Kl. 15 gilt nicht, wenn die Codierung der Kl. 15 in der Bedieneinheit auf "passiv" programmiert wurde. Dies dürfte jedoch selten bis nie der Fall sein, da die Codierung "Klemme 15" werkseitig immer auf "aktiv" programmiert wird.
***Aufgrund der sehr empfindlichen und äußerst teuren Steuerelektronik der RTK 6-SL empfiehlt es sich grundsätzlich die aufgeführten Sicherungen vor die Geräte zu schalten.
Die Auswahl der Sicherung Si 5 ist von der Modulausstattung der Dacheinheit abhängig. Die entsprechende Ampèrezahl ist daher für die jeweilige Dacheinheit zu errechnen.
Max. Stromaufnahme je Modul
KL-DC
KL-MR
KL-XR
BS-X
ASG-GL
ASG-LED
BL-GL
bei einer Nennspannung von 12 V
5,0 A
10,0 A
4,7 A
1,5 A
3,6 A*
1,0 A*
3,6 A
*Bei der BE-Codierung Notarzt passiv wird grundsätzlich nur ein ASG-GL (3,6 Ampère) in die Rechnung einzubezogen, auch wenn drei ASG vorhanden sein sollten. Ist die BE-Codierung Notarzt aktiv, so sind immer zwei ASG-GL mit insgesamt 7,2 Ampère zu addieren.
Sind zwei ASG-LED(-W) verbaut, so wird nur eines mit 1 Ampère berücksichtigt. Sind jedoch zwei ASG-LED-Matrix angeschlossen, so müssen 2 Ampère addiert werden.
Alle anderen aufgeführten Module werden immer in der Anzahl in die Rechnung einbezogen, in der sie auch verbaut worden sind.
Beispielrechnung: für Dacheinheit-061 (KL-XR, BS-X, ASG-GL), BE-Codierung Notarzt aktiv
2 x KL-XR
+
1 x BS-X
+
2 x ASG-GL
=
max. Stromaufnahme
Sicherung Si 5
(2 x 4,7 A)
+
(1 x 1,5 A)
+
(2 x 3,6 A)
=
18,1 A
20 bzw. 25 A Sicherung


Technische Handbücher, Einbau-, Montage- und Bedienungsanleitungen, sowie Schaltpläne
Zum Download der Dateien bitte den entsprechenden Link mit der rechten Maustaste anklicken und "Ziel speichern unter" (Internet Explorer, Firefox) bzw. "Verknüpfung speichern unter" (Netscape) anwählen oder links klicken, um die Datei online anzuschauen.
Downloads
Produkte der Hella KGaA Hueck & Co.

Art

Format/Größe
Hella RTK 5
Montageanleitung
Produkte von Pintsch Bamag
Art
Format/Größe
W&G WA-3
Datenblatt
W&G WA-3
Bedienungsanleitung
Pintsch Bamag K-BT 110
Datenblatt
Pintsch Bamag K-BT 110
Technische Beschreibung
Pintsch Bamag TOPas
Datenblatt
Pintsch Bamag TOPas 100 Zoll
Datenblatt
Pintsch Bamag TOPas mit Akustik, K-SM 20, K-ZKA1a
Montageanleitung
Pintsch Bamag TOPas mit Akustik, K-SM 20, K-ZKA1
Montageanleitung
Pintsch Bamag TOPas, gelb
Montageanleitung
Weitere Downloads zu den Produkten von Pintsch Bamag bzw. Wandel & Goltermann gibt es auf www.pintschbamag.de.
Benötigst Du andere technische Handbücher, Montageanleitungen oder bestimmte Schaltpläne von Hella? Dann kannst Du diese gern bei mir [als PDF anfordern].