Die Helle [Sammlung] [zurück]

Hella RTK 3Hella RTK 3-SLXBereits 1976 präsentierte Hella die RTK 3. Der wesentliche Fortschritt der 1978 zunächst parallel zur RTK 1 in Serie gehenden RTK 3 besteht darin, dass nun auch die (jetzt elektronisch erzeugte) Klangfolge des Einsatzhorns über die leistungsfähigen Lautsprecher abgestrahlt werden konnte. Die gesamte Steuerelektronik sowie drei 35W-Lautsprecher in einem relativ kleinen Blechkasten mit einer aufgesetzten Kennleuchte (oder 2 seitlich montierten). Auch über die RTK 3 können ankommender Funk sowie Sprachdurchsagen abgestrahlt werden. Im Jahre 1983 wird als Ergebnis grundlegender Untersuchungn und Weiterentwicklungen im Akustikbereich die Stadt-Land-Schaltung eingeführt. Zu der nun als Landsignal bezeichneten Klangfarbe kommt das tiefere, vollklingende, tremolierende und breiter wirkende Stadtsignal hinzu. Fortan kann zwischen diesen zwei Klangfarben umgeschalten werden. Das Stadtsignal sollte sich vor allem innerorts, bei niedrigeren Geschwindigkeiten und an großen Kreuzungen durch eine bessere Warnwirkung auszeichnen und wurde ab 1983 auf dem Markt mit dem Zusatz "-SL" angeboten.
Für die Autobahnpolizei hatte Hella noch etwas besonderes zu bieten, die RTK 3-SLX. Bei dieser Ausführung der RTK 3, waren nicht nur die Stadt-Land-Umschaltung, sondern auch zwei seitlich am Gehäuse angebrachte Blitzer dabei und die Erfolge gaben den Hella-Technikern Recht: so ausgestattete Fahrzeuge waren bereits aus über 1 km Entfernung gut zu sehen.
Von der Hella RTK 3 wurden mehr als 15.000 Stück verkauft.